Wissen rund ums WLAN

Seit dem Xircom im Jahr 1995 mit der NetWave Produktserie das erste Wireless Netzwerk mit der Bandbreite von 1MBit verkauft hat beschäftigen wir uns mit der kabellosen Vernetzung von IT Komponenten. Inzwischen erreichen richtig geplante WLAN´s eine Bandbreite von mehreren 100MBit pro Client – 1.3GBit über die Luft werden derzeit nur theoretisch erreicht.

Mit uns kommen Unternehmen, Gastronomie, Hotellerie und private Haushalte zu einem sicheren, schnellen und zukunftssicheren drahtlosen Netzwerk. Seit 2000 errichten wir professionelle WLAN Lösungen.

Je nach Unternehmen oder Haushalt existiert eine IT Infrastruktur, die auf individuelle Anforderungen ausgerichtet wurde. Üblicherweise gibt es ein lokales Netzwerk mit strukturierter Verkabelung. Dieses Netzwerk verbindet die einzelnen Komponenten wie Arbeitsplätze, Drucker, Fileserver, Firewall. Jetzt sollen mobile Komponenten angebunden werden und Gäste die Möglichkeit haben das Internet zu nutzen.

Wenn die Fritz!Box des Internet Providers nicht mehr ausreicht kommen wir gerne zur Hilfe.

Hersteller von WLAN Equipment

Wir beschäftigen uns seit 1995 mit der drahtlosen Übertragung von Daten, inzwischen kamen und gingen viele Hersteller in diesem Bereich. Wir arbeiten mit einigen Anbietern sehr eng zusammen und setzten je nach Projekt auf einen der folgenden Hersteller:

  • AeroHive
  • Devolo
  • HP/Aruba
  • Ruckus Wireless
  • Ubiquiti
  • XClaim

WLAN - 802.11 wie bitte?

Das IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) bildet Gremien für die Standardisierung von Techniken, Hard- und Software und ist mit über 430.000 Mitgliedern der grösste technische Berufsverband. Diese Damen und Herren geben unter dem Standard 802.11 die Spezifikationen für WLAN heraus.

Je nach eingesetzter Technologie sind Datenraten von 867 MBit (802.11ac mit einem Kanal) möglich. Mit ein wenig Optimierung an den Antennen, der Kanalbandbreite und mehreren gleichzeitigen Verbindungen zwischen Accesspoint und Endgerät sind theoretisch 6.933 MBit brutto möglich.

Netto ist der Client gut bedient, wenn er bei einer Datenrate von 54 MBit (802.11g) noch 20 MBit ankommen. Dies auch nur in der Nähe des Accesspoints. Sobald die Entfernung zwischen Accesspoint und Endgerät steigt, ein paar Wände dazwischen sind, nimmt die Datenrate deutlich ab.

Welches Frequenzband? 2,4 oder 5 GHz?

Einfache Antwort – am besten beide Bänder.

Die Vor und Nachteile im Überblick:

2.4GHz – langsamer, höhere Reichweite in Gebäuden, weniger überlappungsfreie Kanäle für den Datenverkehr
5GHz – schneller, wird nicht von jedem Endgerät unterstützt, viele überlappungsfreie Kanäle

Erkenntnis: Um flächendeckend in einem Bürogebäude das 5GHz Band den Endgeräten anzubieten müssen mehr Accesspoints installiert werden.

Sicherheit

Finger Weg von Verschlüsselungen wie WEP oder einer Sicherheit auf Basis der Mac Adresse. Ebenso bringt ein verstecktes WLAN (hidden SSID) gar nichts. Nur WPA, WPA2 bieten sinnvollen Zugriffschutz. Um dies noch zu erweitern bieten alle Hersteller von Unternehmens WLAN auch die Möglichkeit über Radius Server zu autentifizieren. Macht ja auch keinen Sinn die komplette Verschlüsselung zu welchseln nur wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt.

%d Bloggern gefällt das: