Mit dem BeoLink SmartHome System vernetzten Sie die herstellereigenen Produkte im Handumdrehen mit anderer smarter Technik – bis hin zu Heizung, Licht und Rollladen.

Wie BeoLink SmartHome arbeitet

Der Ansatz der Universalfernbedienung hat bei Bang & Olufsen Tradition: Nicht nur eigene TV- und Audiogeräte werden angesprochen, sondern auch fremde Abspielgeräte wie BluRay-Player oder Apple TV. Das BeoLink SmartHome System ist sozusagen das nächste Level – der Begriff Universalfernbedienung greift dafür nicht mehr weit genug. Denn das neue System realisiert die Integration verschiedener Technologien über eine cloudbasierte Remote-Verbindung, zu der stets neue Services hinzugefügt werden. Das erleichtert auch Installeuren den Alltag, denn über diese gesicherte Verbindung lassen sich die Systeme ferngesteuert warten und aktualisieren. Damit das Ganze funktioniert, brauchen Sie das BeoLink SmartHome Gateway – diese Architektur mit internetfähigem Gateway und daran angeschlossenen Smart-Komponenten ist wohl die gängigste.

Automatisierung mit dem BeoLink SmartHome

Bang & Olufsen leistet ein Stück Pionierarbeit für AV-Hersteller, denn der frisch eingerichtete IFTTT-Channel ist der branchenerste. Damit haben Sie die Möglichkeit, Komponenten von Bang & Olufsen mit anderen Diensten und Geräten zu vernetzen – nach dem bekannten Wenn-Dann-Prinzip. Sie verknüpfen beispielsweise den Sonnenaufgang (Daten werden aus dem Internet ermittelt) mit Ihrem BeoSound 35 Multiroom-Audiosystem. Dann wird eine vorher definierte Playlist abgespielt, sobald es morgens hell wird. Oder Sie schicken die Junior-Generation nachmittags zurück zu den Hausaufgaben am Schreibtisch, indem Sie den Fernseher ferngesteuert deaktivieren.

760bba062b2ebf52a45b4d17a935102e_XL-620x330

Quelle:

%d Bloggern gefällt das: