Der nette Mitarbeiter von der Firma T

Es wurde der Familie K. aus München mitgeteilt, dass nun ihr Telefonanschluss auf IP umgestellt wird. Alles würde super und es gäbe bei der Umstellung keinerlei Komplikationen. Außerdem sei ja auch Glasfaser an das Haus angelegt, was zu einem weiteren Vergnügen für den Kunden sorgen könnte. Denn – es gibt ja jetzt für den Kunden ein super tolles Paket. Telefonie was das Zeug hält und gleich auch noch super Fernsehen gratis dazu, zumindest für die ersten 12 Monate. Alles ganz einfach! Und so toll. Und so schön. Man muss selber nur 2 Kabel anschließen und los geht’s. Das war natürlich ein tolles Angebot für den treuen Telefon-Kunden und dem netten Mitarbeiter von der Firma T wurde dann vorsichtshalber noch mitgeteilt:
„Der Telefonanschluss befindet sich nicht in der Nähe des Fernsehers und man kann auch vom WLAN-Router zum TV kein Kabel verlegen. Das geht ja dann komplett durch die ganze Wohnung. Das Telefon ist ein Dect-Panasonic aus dem Jahre 2004 und der Router ist eine Fritz!Box 7360“.
„Alles kein Problem“, sprach der nette Mitarbeiter von der Firma T. „Schmeissen Sie die Sachen weg und kaufen Sie von uns am besten noch einen tollen neuen Router, ein neues Telefon und ein WLAN-Brücken Starterkit mit dazu. Wenn alles neu ist, ist es eh besser. Dann einfach nur 4 Kabel anschließen und los geht’s.“

Als treuer und zufriedener Telefonkunde, wurden den Vorschlägen des netten Mitarbeiters der Firma T Glauben geschenkt und die tollen Produkte auch gleich mit bestellt. 2 Tage später klingelte es an der Haustür und es wurden mehrere Pakete und viele Kuverts geliefert. Schön, fast wie an Weihnachten. Unzählige Installations-heftchen wurden gelesen, Kabel über Kabel wurden aus den Verpackungen heraus geholt, die schönen neuen Geräte wurden auch bestaunt und zwischendrin auch ein Glaserl Wein getrunken. Denn es war ja soooo schön und der nette Mitarbeiter der Firma T, der hatte sich zwar mit den 4 Kabeln verzählt, aber er war doch so nett.

Noch! Denn aus der Freude des zufriedenen Telefonkunden, wurde Frust. Aus dem Frust wurde Verzweiflung. In der Verzweiflung wurden 3 Flaschen Trost-Wein getrunken. Während des Trinkens entschied man sich, das der Mitarbeiter der Firma T, dann doch nicht mehr so nett war. Deshalb wurde der Entschluss gefasst, am nächsten Tag die Firma T anzurufen. Der Anruf am nächsten Tag war dann ebenso kein Erfolg, denn man teilte dem Kunden mit, dass ein Techniker frühestens in 5 Tagen zur Verfügung stehen könnte.

Diese Geschichte ist dann an uns herangetragen worden und für uns war klar – SMARTdahoam muss auch hier mal wieder tätig werden. SMARTdahoam hat dem Ganzen ein schönes Ende gesetzt. Denn nach 3 Stunden kompletter Neuinstallation und richtigem Anschluss der dann doch mehr als 4 Kabel, läuft jetzt das WLAN auf Hochtouren, der TV erstrahlt auf vielen Programmen nun in HD und das Telefon klingelt auch wieder. Selbst der Geldbeutel des Kunden wurden wieder gefüllt, denn der „neue WLAN-Router“ und das „neue Telefon“, werden wieder verpackt und können, an den netten Mitarbeiter der Firma Z, zurück geschickt werden.

Der nette Mitarbeiter von SMARTdahoam hat dem Kunden gezeigt, dass seine „alten“ Geräte, dann doch kompatibel und somit bestens geeignet sind.

 

 

%d Bloggern gefällt das: